Franzosen küssen anders

Gut 6.000 Kilometer haben Sascha & ich hinter uns gebracht. Und uns geht’s gut. Naja, Sascha hat einen kleinen Kratzer auf der Motorhaube abbekommen. Sauber ist er mittlerweile auch wieder. Und wir haben einiges erlebt. Es waren großartige, erlebnisreiche & emotionale fünf Wochen. 

Countdown: 16 days to go

Eigentlich hatte ich geplant, zwei Wochen in Málaga zu bleiben. Aber irgendwie haben’s meine Freunde dann geschafft, mich noch für weitere drei Tage zu überreden. Und diese drei Tage waren einfach super entspannend, weil nur fünf Leute wussten, dass ich noch in Málaga bin. Der Rest dachte, ich wäre schon wieder auf dem Rückweg. Ich konnte am Strand liegen und musste mich nicht stressen, weil ich für abends schon wieder ein Treffen ausgemacht hatte. Ich hab’s schon nicht leicht mit meinem Freizeitstress… 🙂

Auswandern? Auswandern!

Rampe und Stufe auf einem Bürgersteig in Málaga
Bürgersteig in Málaga, Spanien

Wie gesagt, ich bin unsterblich verliebt in Málaga. Und grad bin ich wieder Feuer und Flamme für die Auswandern-Idee. Das wäre toll. Nein, großartig. Ich mag die Lebenseinstellung der Spanier einfach. Auch wenn sie wenig haben und es ihnen momentan nicht so gut geht, strahlen sie trotzdem Lebensfreude aus. Sie sind glücklich. Sie denken einfach nicht so sehr an morgen, wie wir das hier in Deutschland/Österreich tun. Und das imponiert mir. Und dort ist alles behindertengerecht. Sei es der Einstieg in den Bus, der Eingang zum Supermarkt, oder ein Bürgersteig. Davon sollten sich die deutschen Bahnhöfe mal eine Scheibe abschneiden!

Gelbe Flagge & rote Piste

Es war einmal vor vielen, vielen Jahren im Skilager. Da hab ich auf einer roten Piste das Gleichgewicht verloren (oder was auch immer) und hab meine Skier samt Stöcken auf der kompletten Piste verteilt. Vielleicht hab ich seitdem einfach Angst vor Gewässern und/oder Pisten mit Farbbezeichnungen. Wie auch immer: Auf Skier hab ich mich seitdem nie wieder gestellt. Aber bei gelber Flagge bin ich ins Meer 🙂 Und das sind schon krasse Wellen… (eine Stufe höher ist die rote Flagge und da ist eigentlich Badeverbot – ihr erinnert euch, den spanischen Schnecken war die rote Flagge egal…). Und meine Freunde waren da, um mir wieder raus zu helfen. Danke! Ob ich mich demnächst auch wieder auf Skier stelle? Ich wage es zu bezweifeln… 😉

Und wie genau küssen die Franzosen jetzt?

Als ich auf der Rückfahrt die ersten Franzosen über blablacar mitgenommen habe, fiel mir sofort auf, dass sie anders sind als die Spanier. Allerdings hat es ein bisschen gedauert, bis mir bewusst wurde, was der Unterschied ist: Sie küssen anders! 🙂 Küsschen, Küsschen gibt’s ja sowohl bei den Franzosen als auch bei den Spaniern. Aber die einen küssen zuerst links, die anderen zuerst rechts. Jetzt wisst ihr Bescheid! 😉

Auf der Rückfahrt hab ich wirklich einiges erlebt. Vier Tage, 2.600 km & ca. 20 Personen, die ich von A nach B gebracht habe. Von einer Neuseeländerin, die in Spanien lebt, bis hin zum Familienvater, den ich zu seinem neu gekauften Cabrio bringen musste, hatte ich alles dabei. Und dann war da in Frankreich vor allem ein Problem: die Sprache. Ja, ich kann mir Käse & Wein bestellen, nach dem Weg fragen und immer wieder mal einen Satz sagen. Aber von flüssig sprechen kann keine Rede sein. So kam es also, dass ich ca. 1 Stunde hilflos in Lyon rumgekurvt bin, bis ich den Franzosen endlich gefunden hatte. Die Fahrt war dann auch recht wortkarg… 🙂 Auch drei Festival-Besucher hatte ich mal an Board. Mit einem von ihnen sprach ich Spanisch und Englisch, mit dem anderen gebrochenes Deutsch und Englisch und mit dem Mädl Französisch. Und nebenbei hab ich mich noch auf’s Fahren konzentriert. Das war schon eine kleine Herausforderung.

Falls ihr für euren nächsten Urlaub Ziele sucht, hier eine kurze subjektive Meinung zu meinen besuchten Städten:

Frankreich

  • Dijon: süßes Städtlein mit tollem Senf (4 von 5 Sternen)
  • Lyon: hat mir nicht wirklich gefallen (2 von 5 Sternen)
  • Marseille: hässlich, einzig der alte Hafen ist einen Besuch wert (1 von 5 Sternen)
  • Aix en provence: Super süßes Städtlein wie aus dem Bilderbuch (5 von 5 Sternen)
  • Montpellier: Sehr schön, auf jeden Fall einen Besuch wert (5 von 5 Sternen)

Spanien

  • Tossa de Mar: Touristen-Dörflein (3,5 von 5 Sternen)
  • Valencia: Super, super schön (5 von 5 Sternen)
  • Alicante: Ne Stadt am Meer, nichts besonderes (3,5 von 5 Sternen)
  • Málaga: Naja, mein Málaga eben 🙂 (10 von 5 Sternen)

Ich packe meinen Koffer

Und langsam wird’s ernst. Ich bin schon fleißig am Umsortieren, welche Klamotten ich jetzt mitnehme und was ich generell noch alles einpacken muss. Das ist wirklich alles andere als einfach. Die letzten Impfungen brauch ich auch noch, ein paar Versicherungen müssen noch abtelefoniert werden. Und dann kann’s losgehen. Sobald ich einen genauen Plan hab, wird auch die Packliste erweitert.

Bis bald,

eure Kathi

PS: Ich hab gestern einen alten Freund im Straubinger Gäubodenvolksfest getroffen, den ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatte. Er hat mir einen tollen Gedanken mit auf den Weg gegeben, der mich definitiv auf meiner Reise begleiten wird: Die besten Dinge im Leben sind umsonst.
Und das ist wohl wahr…

 

Post Autor
Kathi

Kathi - immer fröhlich, gut gelaunt und meist mit einem Lächeln auf den Lippen anzutreffen. Verliebt in Spanien, leicht zum Lachen zu bringen, optimistisch und pünktlich...



Lass einen Kommentar da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du willst #whereiskathi direkt in deinem Postfach? Hier abonnieren!
Email *
Join to Instagram

Noch mehr #whereiskathi Instagram Fotos

#whereiskathi verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmst Du der Verwendung automatisch zu.
Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen