Bye Bye Salzburg

Wenn ich auf dem Gaisberg in die Ferne blicke, den Sonnenuntergang am Fuschlsee beobachte oder bei Kerzenschein und Mondlicht auf meinem Balkon sitze und ein Glas Wein trinke, werde ich melancholisch, weil ich diese Momente schon bald nicht mehr genießen kann. Aber bisher war da noch die eine Hürde, die es zu überwinden galt…

Call me Master, baby!

Traumhafter Blick auf den Fuschlsee, Salzburg Land
Traumhafter Blick auf den Fuschlsee

Montag, den 27. Juni 2016 um 13.03 Uhr war es also amtlich: Mündliche Prüfung und somit Masterstudium der Kommunikationswissenschaft postiv absolviert. Ein Stein, nein ein ganzer Steinbruch ist mir vom Herzen gefallen. Der ganze Stress und Druck der letzten Wochen, das zarte Nervenkostüm – alles gehört der Vergangenheit an. Nun steht der Weltreise nichts mehr im Weg. Wobei, eine Sache wäre da noch…

Time to say goodbye

Auch am Tag nach der Prüfung bin ich natürlich pünktlich um 6 Uhr aufgewacht. Jetzt hab ich zwar keinen Lern-Stress mehr, aber meine Abschieds- und Geburtstagsparty sowie der anstehende Umzug müssen ja auch organisiert werden. Da sind wir auch schon beim Thema: Abschied.

Irgendwie ist es noch alles super surreal und unvorstellbar, dass ich meine Zelte in gut einer Woche im wunderschönen Salzburg tatsächlich abbrechen werde. Dabei war ich in meinen sieben Jahren Salzburg noch kein einziges Mal bei den Wasserspielen in Hellbrunn, #shameonme. Vielleicht schaffe ich das ja noch kurz vor der Zielgeraden.

Fantastische Natur

Salzburg war bzw. ist immer noch meine Heimat, der Mittelpunkt meines Lebens. Der Gaisberg, der Fuschlsee, St. Wolfgang im Salzkammergut – traumhafte Orte mit noch traumhafteren Ausblicken, die ich sehr, sehr vermissen werde. Was mir aber noch viel schwerer fallen wird, ist der Abschied von all den wundervollen, tollen & überaus liebenswürdigen Menschen, die ich in den letzten sieben Jahren kennengelernt habe. Egal ob (ehemalige) ncm-Kollegen, Leute aus dem Studium oder aber Menschen, die ich einfach so kennen- und lieben-gelernt habe.

„Kathi, wann haust du ab?“ – „Anfang Juli.“

„Und wann kommst wieder?“ – „Keine Ahnung, ob ich überhaupt wieder komme…“

„Ach klar. Du gehörst doch hier her, nach Salzburg!“

Solche Gespräche stimmen mich immer nachdenklich. Ja, ich gehöre nach Salzburg und kann mir momentan auch nicht vorstellen, wo anders zu leben – auch wenn ich immer sage, dass ich gerne nach Málaga auswandern würde. Und all das trotz des vielen hässlichen Schnees, der eisigen Kälte im Winter und des dauerhaften Schnürlregens im Sommer. Momentan könnte ich mir durchaus vorstellen, wieder zurück zu kommen, allerdings werde ich mich auf der Weltreise sehr verändern. Ich glaube, ich werde die Welt mit anderen Augen sehen und womöglich Orte besuchen, die 1000 Mal schöner sind als Salzburg. Nichtsdestotrotz wird Salzburg für mich einer der großartigsten Orte (neben Málaga) bleiben – wegen euch!

Danke, dass ihr lieben Salzburger mein Leben in den letzten sieben Jahren so bereichert habt!

Eure Kathi

PS: Macht Heute so großartig, dass Gestern neidisch wird!

 

 

Post Autor
Kathi

Kathi - immer fröhlich, gut gelaunt und meist mit einem Lächeln auf den Lippen anzutreffen. Verliebt in Spanien, leicht zum Lachen zu bringen, optimistisch und pünktlich...


Du willst #whereiskathi direkt in deinem Postfach? Hier abonnieren!
Email *
Join to Instagram

Noch mehr #whereiskathi Instagram Fotos

#whereiskathi verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmst Du der Verwendung automatisch zu.
Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen